Genossenschaften: eine bewährte Alternative zur Überwindung der Krise

Genossenschaften: eine bewährte Alternative zur Überwindung der Krise

Genossenschaften: eine bewährte Alternative zur Überwindung der Krise


Die wirtschaftliche und soziale Krise, mit der wir konfrontiert sind, erfordert, dass alle öffentlichen und privaten Akteure die wirtschaftliche und produktive Entwicklung in den Mittelpunkt unserer Anliegen stellen. Um dieses Ziel zu erreichen, muss ein Maß an produktiver Diversifizierung erreicht werden, um nach Wirtschaftsmodellen zu suchen, die mit den traditionellen Modellen koexistieren.

In diesem Szenario werden insbesondere die Sozialwirtschaft und der Kooperativismus als gültige und aktuelle Alternative vorgestellt, um den von unserem Land geforderten Prozess der wirtschaftlichen Reaktivierung zu unterstützen.

Kooperativismus ist ein Geschäftsmodell, das die Zusammenarbeit fördert. Dies ist eines der besten Instrumente, um gemeinsamen Wert zu generieren. Es fördert auch Solidarität und Demokratie in einem Marktumfeld, da im Genossenschaftsmodell in seiner Unternehmensbasis jede Person eine unabhängige Stimme ihres Kapitals ist.

Kooperativismus spielt und spielte eine wichtige Rolle bei der Dezentralisierung und Entwicklung lokaler Gemeinschaften: Durch Zusammenarbeit kommen Männer und Frauen zusammen, um ihre Lebensqualität zu verbessern und so eine Entwicklung zu ermöglichen, die lokale territoriale Probleme löst, die davon profitieren an alle. In diesem Sinne war Assoziativität der Schlüssel zur Erreichung gemeinsamer Ziele, zur Verbesserung der Produktivität durch Skaleneffekte und zur Schaffung von Selbständigkeit.

In den Industrieländern spielen Genossenschaften eine sehr relevante Geschäftsrolle, sie kommen in allen Größen und beteiligen sich an den unterschiedlichsten wirtschaftlichen Aktivitäten.

In Chile gibt es auch kleine, mittlere und große Genossenschaften, die ein Beispiel für produktive, sektorale und regionale Diversifizierung sind. Nach Angaben der Abteilung Assoziativität des Wirtschaftsministeriums hat sich die Zahl der aktiven Genossenschaften in den letzten fünf Jahren verdoppelt, was von einer Bewegung spricht, die lebendiger ist als je zuvor, für die jedoch eine wichtige Lücke besteht wächst weiter.

Schließlich erfordern die Veränderungen, mit denen wir als Gesellschaft konfrontiert sind, dass die Unternehmen, die am Reaktivierungs- und Entwicklungsprozess beteiligt sind, ihren Fokus auf Nachhaltigkeit legen und ihr Interesse auf das Wohlergehen ihrer Kunden, Arbeitnehmer, Lieferanten und der Gesellschaft insgesamt richten. Dies bedeutet, die Sichtweise zu erweitern und Unternehmen zu ihren Zielen zu machen, wirtschaftlichen Gewinn mit sozialen und ökologischen Problemen zu verbinden.

Genossenschaften haben in ihrem Handeln ein gewisses Maß an sozialer Verantwortung gezeigt, was sie besonders für den Moment notwendig macht, in dem sich das Land befindet. Die Gesundheits-, Sozial- und Wirtschaftskrise, die uns betrifft, hat sehr tiefe Spuren hinterlassen. Um die Gesellschaft aufzubauen, die wir wollen, müssen die oben diskutierten Elemente im Mittelpunkt der Besorgnis stehen, und ich glaube, dass Genossenschaften eine sehr transzendente Rolle bei der Erreichung dieses Ziels spielen.

  • Der Inhalt dieser Meinungsspalte liegt in der alleinigen Verantwortung des Autors und spiegelt nicht unbedingt die redaktionelle Linie oder Position von wider Der Zähler.





#Genossenschaften #eine #bewährte #Alternative #zur #Überwindung #der #Krise

Choose your Reaction!
Leave a Comment

Your email address will not be published.